Begegnungsschule

In Übereinstimmung mit der Kultur- und Bildungspolitik Deutschlands, ist die Escola Alemã Corcovado – Deutsche Schule Rio de Janeiro – eine bikulturelle Begegnungsschule und bietet ein zweisprachiges Unterrichtsprogramm in deutscher und portugiesischer Sprache an.
 
Das Hauptziel der Schule ist es, zu einem besseren beiderseitigen Verständnis zwischen Brasilien und Deutschland beizutragen, indem die Kooperation bei der Suche nach Lösungen für die intellektuellen Weltfragen intensiviert wird.
 
Die Hauptfunktionen der Begegnungseinrichtungen sind:
 
a) Begegnung mit der Kultur und Gesellschaft des Gastlandes;
 
b) Bildung für die deutschen Kinder, die sich im Ausland befinden;
 
c) Förderung der deutschen Sprache.
 
Die Deutsche Schule Rio de Janeiro bietet zwei Unterrichtszweige an:
 
Den Brasilianischen Zweig (C) – Die Schüler, in der großen Mehrheit BrasilianerInnen, werden für die brasilianische „Conclusão“ vorbereitet, in Übereinstimmung mit der brasilianischen Gesetzgebung.
 
Der Unterricht in deutscher Sprache wird im C-Zweig forciert. Die SchülerInnen haben Unterricht auf Deutsch in Deutsch als Fremdsprache (DaF) und in bis zu drei weiteren Fächern des Curriculums. Die Schüler machen die “Exames de Proficiência em Alemão” (Deutsches Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - KMK). Während der ersten Schuljahre werden die brasilianischen SchülerInnen, deren Muttersprache Portugiesisch ist, so vorbereitet, dass, falls sie das nötige Interesse und die Fähigkeit dazu haben, ab der Grundschule in den Deutschen Zweig der Schule überwechseln können.
 
Der Deutsche Zweig (R) – Die deutschen und brasilianischen SchülerInnen haben überwiegend Unterricht auf Deutsch. Das Unterrichtsprogramm berücksichtigt weitgehend die Unterrichts- und Bildungsziele Deutschlands. Außerdem werden, in Übereinstimmung mit der Brasilianischen Gesetzgebung, einige Fächer auf Portugiesisch unterrichtet. Grundbedingung für die Teilnahme nicht-deutscher SchülerInnen am Unterricht dieses Zweiges ist eine gute Beherrschung der deutschen Sprache. Alle SchülerInnen dieses Zweiges werden auf die “Conclusão”, den Abschluss der brasilianischen Sekundarstufe und auf den Abschluss der deutschen Sekundarstufe (Abitur) vorbereitet.
 
Die deutsche Begegnungsschule unterscheidet sich von deutschen Gesamtschulen dadurch, dass sie, Dank ihrer Unterteilung in zwei Zweige, die Möglichkeit bietet, brasilianische Schüler aufzunehmen, auch wenn sie vorher noch nicht über die Basisanforderungen verfügen, um einen zweisprachigen Abschluss zu machen.
 
90% der Schüler an der DS Rio sind Brasilianer. Jedes Jahr wechseln 30 bis 40 SchülerInnen aus dem C-Zweig in den R-Zweig über, dennoch machen am Ende der Schullaufbahn mehr als 50% der Schüler nicht nur die Conclusão, sondern auch das Abitur. Jährlich schaffen mehr als 80% der SchülerInnen das Deutsche Sprachdiplom auf dem Niveau II.