Nachricht

Abschlusskonzert - Orchester Corcovado

Mit minutenlangem Applaus endete am 27. Oktober 2017 das Abschlusskonzert im fast vollbesetzen Audimax der Universität Regensburg, vorläufiger Höhepunkt des bilateralen Begegnungsprojekts „Drei Orchester, Zwei Kontinente, Eine Sprache“. Bereits am 19. Oktober war das Orchester Corcovado, das sich aus Schülerinnen und Schülern der Deutschen Schule Rio de Janeiro sowie Jugendlichen der Sozialprojekte Ação Social pela Música do Brasil und Camerata Laranjeiras zusammensetzt, zu einer zehntägigen Probewoche nach Deutschland aufgebrochen. In der  Musikakademie Alteglofsheim traf das Streichorchester aus Brasilien auf die Percussiongruppe der Clermont-Ferrand-Mittelschule Regensburg. Unter Anleitung von Musikern der Münchner Symphoniker bereiteten sich die Jugendlichen gemeinsam auf die Veranstaltung vor, die unter dem Motto „Classic meets Samba“ stand. Dirigiert wurde das deutsch-brasilianische Ensemble von dem renommierten portugiesischen Dirigenten Vasco Negreiros.

Die Idee zu dem Begegnungsprojekt entstand bereits 2014 bei einem Besuch von Vertretern der Kultusministerkonferenz an der Deutschen Schule Rio de Janeiro. Seit 2016 unterstützt das bayrische Kulturministerium mit seinem Kulturfonds die Initiative. Das Projekt hat zum Ziel, Jugendliche, insbesondere aus sozial benachteiligten Familien, in ihrer Entwicklung und in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken. Das gemeinsame Interesse an der Musik dient dabei als Bindeglied, sowohl zwischen den Kulturen als auch zwischen verschiedenen sozialen Gruppierungen. „Musik ist die Kunst, die uns am direktesten anspricht“, betont Musiklehrerin und Projektkoordinatorin Carolin Freßle. „Sie hilft Sprachbarrieren zu überwinden.“

Neben acht Schülern der Deutschen Schule Rio de Janeiro wurden 14 Jugendliche aus Sozialprojekten eingeladen, mit welchen die Schule zum Teil bereits langjährige Partnerschaften pflegt. Im Dezember 2016 kamen die jungen Musiker zum ersten Mal zusammen. Seitdem ist viel geschehen. „Es war toll, mitzuerleben, wie das Ensemble zusammenwuchs. Zuerst standen die jungen Musiker immer in einzelnen Grüppchen zusammen. Das hat sich im Laufe der Zeit mit den Proben und den gemeinsamen Auftritten verändert. Wir sind jetzt ein Orchester“, beschreibt Musiklehrerin Karolin Broosch die Entwicklung. „Ich glaube, dass wir mittlerweile Freunde sind,“ ergänzt Schülerin Ana Beatriz. „Am Anfang haben wir nicht so viel miteinander gesprochen. Jetzt unterhalten wir uns viel, nicht nur über die Musik, sondern auch über unser Leben.“

Seit Mai 2017 trifft sich das Orchester Corcovado einmal wöchentlich zum gemeinsamen Musizieren. Von Probe zu Probe wuchs die Vorfreude auf die gemeinsame Reise. Finanziert werden konnte diese dank der großzügigen Unterstützung durch die Firma B. Braun Melsungen. Für viele Jugendliche aus den Sozialprojekten war es der erste Auslandsaufenthalt ihres Lebens. „Wer weiß, wann sich wieder so eine Chance ergibt“, unterstreicht Ighor von Camerata Laranjeiras sichtlich bewegt. „Wir kommen aus sehr unterschiedlichen Realitäten. In diesem Projekt können wir zeigen, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft voneinander lernen und sich ergänzen können.“    

Neben intensiven Proben unter professioneller Anleitung der Münchner Symphoniker wurde den Jugendlichen in Deutschland ein buntes Rahmenprogramm mit zahlriechen Freizeitaktivitäten und Ausflügen rund um Regensburg und Umgebung geboten. Auch die Begegnung mit den Schülern der Clermont-Ferrand-Mittelschule wird den Jugendlichen unvergesslich bleiben. „Die Schule ist unheimlich aktiv und setzt sich sehr für die Integration von Kindern und Jugendliche mit Migrationshintergrund ein. Neben der Percussiongruppe gibt es viele andere Arbeitsgemeinschaften, wir wurden sogar von der Radio-AG interviewt“, berichtet Freßle. „Der Abschied fiel den Jugendlichen nach den intensiven Erlebnissen dementsprechend schwer. In der Verabschiedungsrunde, in der jeder noch einmal seine persönliche Empfindungen in Worte fassen konnte, floss dann auch die ein oder andere Träne.“          

Nach der Projektwoche mit dem Abschlusskonzert als Höhepunkt soll die Begegnung zwischen den jungen Menschen aus Bayern und Brasilien weiter vertieft werden. Im Herbst 2018 werden die Schülerinnen und Schüler aus Regensburg die Deutsche Schule Rio de Janeiro besuchen, um die gelungene musikalische Zusammenarbeit fortzusetzen.

Auf dem Blog der Deutschen Schule Rio de Janeiro ist die Reise der Schüler mit vielen Fotos und Videoclips dokumentiert: www.eacorcovado.com.br/de/orchestercorcovado

Fotos: Oliver Jaeckel